سنت‌شکن: شورشی

از ویکی‌پدیا، دانشنامهٔ آزاد
پرش به ناوبری پرش به جستجو
فارسیDeutsch
سنت‌شکن: شورشی
Insurgent poster.jpg
کارگردانرابرت اشونتک
تهیه‌کننده
فیلم‌نامه‌نویسBrian Duffield
آکیوا گلدسمن
بر پایهشورشی اثر
ورونیکا راف
بازیگران
موسیقیجوزف تراپانزه
فیلم‌برداریFlorian Ballhaus
شرکت
تولید
توزیع‌کنندهSummit Entertainment
لیون‌استیج
تاریخ (های) انتشار
  • ۲۰ مارس ۲۰۱۵ (۲۰۱۵-03-۲۰)
کشورآمریکا
زبانانگلیسی
بودجه١١٠ میلیون دلار

سنت‌شکن: شورشی (انگلیسی: The Divergent Series: Insurgent) یک فیلم اکشن علمی تخیلی محصول سال ۲۰۱۵ آمریکا است که بر اساس رمانی به همین نام نوشتهٔ ورونیکا راف ساخته خواهد شد. این فیلم دومین قسمت از مجموعه فیلم‌های سنت‌شکن است که ادامه فیلم اول خواهد بود.

خلاصه داستان[ویرایش]

داستان فیلم درست از جایی آغاز می‌شود که قسمت اول به پایان رسیده بود. تریس ( شیلین وود ) و فور ( تئو جیمز ) پس از فرار به بیرون دیوارها و خارج شدن از جامعه تحت کنترل جنین ( کیت وینسلت ) با گروه‌هایی در بیرون از مرز روبروه شده اند که با یکدیگر متحد هستند و یک هدف دارند؛ گروهی که Amity نام دارد و توسط زنی به نام جوآن ( اوکتاویا اسپنسر ) سرپرستی می‌شود، زنی که تریس نمی‌داند آیا او هم قدرت ماوراء طبیعی دارد یا خیر و...

دنباله فیلم[ویرایش]

شرکت لیونزگیت اعلام کرد که مراحل تصویربرداری دنباله فیلم Divergent تحت عنوان The Divergent Series: Allegiant – Part 1 در شهر آتلانتا شروع شده‌است. این نسخه از فیلم که Allegiant نام دارد، در دو قسمت پخش خواهد شد. قسمت اول در ماه مارس ۲۰۱۶ (اواخر اسفند ۱۳۹۴ یا اوایل فروردین ۱۳۹۵) و قسمت دوم در ماه مارس ۲۰۱۷ اکران می‌شوند.

منابع[ویرایش]

پیوند به بیرون[ویرایش]

Filmdaten
Deutscher TitelDie Bestimmung – Insurgent
OriginaltitelThe Divergent Series: Insurgent
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr2015
Länge119 Minuten
AltersfreigabeFSK 12[1]
JMK 14[2]
Stab
RegieRobert Schwentke
DrehbuchBrian Duffield
Akiva Goldsman
ProduktionLucy Fisher
Pouya Shabazian
Douglas Wick
MusikJoseph Trapanese
KameraFlorian Ballhaus
SchnittStuart Levy
Nancy Richardson
Besetzung
Synchronisation
Chronologie

← Vorgänger
Die Bestimmung – Divergent

Nachfolger →
Die Bestimmung – Allegiant

Die Bestimmung – Insurgent (Originaltitel: The Divergent Series: Insurgent) ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film aus dem Jahr 2015. Der Regisseur Robert Schwentke produzierte den Film in Zusammenarbeit mit den Filmgesellschaften Summit Entertainment und Red Wagon Entertainment. Er basiert auf dem Roman Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit von Veronica Roth und ist die Fortsetzung zu dem Spielfilm Die Bestimmung – Divergent aus dem Jahr 2014. Der Film war seit dem 19. März 2015 in den deutschen Kinos zu sehen. Der Kinostart in den Vereinigten Staaten war am 20. März 2015.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Konflikt mit der Ken-Anführerin Jeanine Matthews und der Flucht aus Chicago befindet sich Tris Prior mehr denn je zwischen den Fronten der Fraktionen. Gemeinsam mit ihrem Freund Four, ihrem Bruder Caleb und dem Ferox Peter flüchtet sie zu der Fraktion Amite. Aber auch hier tauchen die Ken sowie die abtrünnigen Ferox auf und durchsuchen das Lager. Peter verrät die Freunde und diese müssen vor den Feinden fliehen.

Sie können sich in einen Zug nach Chicago retten, in dem sie auf die Fraktionslosen treffen, von denen sie in deren Lager gebracht werden, nachdem Four sich als Tobias Eaton, Sohn der Anführerin der Fraktionslosen, zu erkennen gibt. Seine Mutter Evelyn möchte einen Krieg gegen Jeanine anzetteln. Four, Tris und Caleb verlassen sie, um zu den Candor zu gehen. Auf dem Weg dahin verlässt Caleb die Gruppe, weil er sich um das Zuhause kümmern will.

Bei den Candor treffen Tris und Four viele alte Freunde wieder. Die Führung der Candor will sie sofort Jeanine ausliefern. Four schlägt jedoch vor, an ihnen ein Wahrheitsserum auszuprobieren. Bei dem öffentlichen Verhör muss Tris vor Christinas Augen gestehen, dass sie Will getötet hat. Als die Ken alle Candor überfallen und Unbestimmte töten, die nicht Jeanines Vorgaben entsprechen, flüchten Tris und Four zurück zu den Fraktionslosen.

Evelyn beschwört Tris, fortzugehen, da sie die Fraktionslosen in Gefahr bringt. Tris stellt sich Jeanine und den Ken. Hier trifft sie überrascht erst Peter und dann Caleb wieder, die sich beide auf Jeanines Seite gestellt haben. Sie wird von ihr gezwungen, sich dem Testprogramm zu unterziehen, an dem schon einige Unbestimmte gescheitert waren. Es soll eine Nachricht der „Erbauer“ der Fraktionsgesellschaft Chicago öffnen. Auch Tris kann nicht bestehen und scheint dabei umgekommen zu sein. Peter zeigt sie dem gefangenen Four und wechselt wieder die Seiten. Er erklärt Four, dass er Tris vor dem Test ein Narkosemittel gegeben habe. Während die Ken sie jagen, versucht sich Tris erneut an dem Testprogramm und kann die Nachricht abspielen.

Die Nachricht lautet, dass die Fraktionsgesellschaft lediglich eine Art Test der Menschheit sei, ob sie es schafft, tolerant zusammen zu leben. Die Unbestimmten seien nicht der Fehler in ihr, sondern die Lösung. Es erfolgt der Aufruf, die Stadt zu verlassen, weil es außer ihr doch noch Menschen gebe.

Als sie das gesehen hat, ordnet Jeanine an, die Nachricht zu zerstören und Tris sowie Four zu töten. Gerade noch rechtzeitig tauchen die vereinten Fraktionslosen und Ferox auf und verhindern dies, indem sie die Macht übernehmen. Die Nachricht der Erbauer wird über Jeanines Bildschirme überall öffentlich gezeigt. Darauf machen sich viele Menschen Chicagos auf den Weg, die Stadt zu verlassen. Der Film endet damit, dass Evelyn Jeanine tötet.

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation fertigte die Synchronfirma Interopa Film GmbH in Berlin nach dem Dialogbuch von Tobias Neumann unter der Dialogregie von Kim Hasper an.[3]

Rolle Darsteller Deutsche Sprecher[3]
Beatrice Prior Shailene Woodley Janin Stenzel
Tobias Eaton Theo James Jan Makino
Peter Miles Teller Roman Wolko
Caleb Prior Ansel Elgort David Turba
Jeanine Matthews Kate Winslet Ulrike Stürzbecher
Eric Jai Courtney Torben Liebrecht
Max Mekhi Phifer Charles Rettinghaus
Christina Zoë Kravitz Tanya Kahana
Tori Wu Maggie Q Vera Teltz
Evelyn Johnson Naomi Watts Irina von Bentheim
Jack Kang Daniel Dae Kim Viktor Neumann
Edgar Jonny Weston Konrad Bösherz
Uriah Keiynan Lonsdale Nico Sablik

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produktionsvorbereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 7. Mai 2013 gab Summit Entertainment bekannt, dass man bereits an dem Drehbuch zu Die Bestimmung – Insurgent arbeite.[4] Des Weiteren gab Neil Burger bekannt, dass er für die Fortsetzungen nicht als Regisseur zurückkehren werde.[5] Robert Schwentke ersetzte ihn am Regiestuhl. Die offizielle Ankündigung erfolgte kurz nach dem Start des ersten Films Die Bestimmung – Divergent im März 2014.[6] Für die Realisierung der Fortsetzung stand ein Budget von 110 bis 120 Millionen US-Dollar zur Verfügung.

Casting[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptdarsteller Shailene Woodley, Theo James, Kate Winslet, Ansel Elgort, Miles Teller, Maggie Q, Jai Courtney, Ray Stevenson, Zoë Kravitz und Ashley Judd kehren in ihren Rollen zum Film zurück. Mitte Mai 2014 wurde die Verpflichtung von Octavia Spencer bekannt, die in die Rolle der Amite-Repräsentantin Johanna Reyes schlüpfen wird.[7] Kurze Zeit später stießen Suki Waterhouse und Jonny Weston zur Besetzung.[8][9] Naomi Watts wurde Anfang Juni 2014 für die Rolle der Evelyn Johnson, die Mutter von Tobias Eaton, gecastet.[10] Zwei Tage später besetzte man die Rolle des Candor-Anführers Jack Kang mit Lost-Star Daniel Dae Kim.[11] Außerdem wurden die Verpflichtungen von Rosa Salazar, Keiynan Lonsdale und Emjay Anthony bekannt.[12][13][14]

Dreharbeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Dreharbeiten begannen am 27. Mai 2014.[15] Gedreht wurde am United States Penitentiary, Atlanta. Für das Hauptquartier der Amiten diente das Serenbe Community im Süden von Atlanta. Vom 11. bis zum 24. Juni wurde an der Peachtree Street, in der Innenstadt von Atlanta sowie auf dem Dach des Peachtree Center gedreht.[16] Im Juli 2014 zogen die Dreharbeiten nach Chicago um, wo an der Wells Street, Franklin Street und Adams Street gedreht wurde.

Ende August wurde am Georgia Archives in Atlanta gedreht, dort fanden bereits Ende Juni Dreharbeiten statt. Anfang September fanden einige Nachdrehs statt, unter anderem die Zug-Sequenz am Fulton County. Am 6. September 2014 endeten die Dreharbeiten. Nachdrehs fanden zwischen dem 17. und 21. Dezember 2014 in Atlanta statt.[17]

Marketing[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der erste Teaser-Trailer zu Die Bestimmung – Insurgent wurde Mitte November 2014 veröffentlicht.[18] Bereits ein Monat zuvor veröffentlichte man von den Hauptfiguren 3D-Posters. Der erste Trailer erschien am 12. Dezember 2014.[19] Ein weiterer Trailer wurde am 1. Februar 2015 während des 49. Super Bowl gezeigt.

Soundtrack[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Soundtrack zum Film wurde am 17. März 2015 in den USA sowie in Deutschland veröffentlicht.

Der Soundtrack enthält folgende Songs:

  1. Holes in the SkyM83 feat. Haim
  2. Blood HandsRoyal Blood
  3. Never Let You DownWoodkid feat. Lykke Li
  4. The Heart of YouAnna Calvi
  5. Sacrifice – Zella Day
  6. Carry Me HomeSOHN
  7. WarriorsImagine Dragons
  8. Convergence – Joseph Trapanese

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einspielergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für das Eröffnungswochenende wurde mit Einnahmen von 120 Millionen US-Dollar gerechnet.[20]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film erhielt größtenteils negative Kritiken. Bei Rotten Tomatoes erreichte der Film nur von 30 Prozent der 165 Rezensenten eine positive Bewertung. Zusammenfassend heißt es dort: „Shailene Woodley gibt alles, aber Die Bestimmung ist dennoch ein gewaltiger Schritt zurück für ein Franchise, das damit kämpft, sich von anderen dystopischen Jugendbuchadaptionen abzuheben.“[21]

Der New Yorker etwa schrieb: „Der Film hat wenig Substanz und kaum Tiefe, aber Woodley mit ihrer außerordentlichen Haltung simuliert so etwas wie Drama“,[22] und die New York Post erklärte sogar noch etwas harscher: „Nicht einmal Shailene Woodley schafft es, den unerträglichen Film zu retten.“[23]

Eine positive Kritik bekam der Film von der Chicago Sun-Times: „Wer Non-Stop-Action, ziemlich umwerfende Spezialeffekte und solide Schauspielleistungen der jungen Protagonisten“ möge, „wird nicht enttäuscht“.[24] und Sheri Linden von The Hollywood Reporter war der Meinung, dass der Film „eine schlankere und schlagkräftigere Angelegenheit als der Vorgänger“ sei. Aber sie kritisierte, dass es nicht reiche, „das erdrückende Wir-nehmen-uns-selbst-viel-zu-ernst auszugleichen“ sowie „die Löcher in der Prämisse zuzupflastern“.[25]

Martin Schwickert von epd Film kritisiert gerade die erste Hälfte des Films, in der „zwischen den Action-Szenen zu wenig Zeit zur Selbstbesinnung der Figuren bleibt“. Lobende Worte findet er für die „Reife der romantischen Beziehung zwischen Tris und Four, die sich stets auf Augenhöhe begegnen und ihre Liebe eher als gegenseitige Vertrauensbildung denn als hormonelle Zwangshandlung begreifen“. Außerdem lobte er „die entspannte Herangehensweise an Gender-Angelegenheiten in der Selbstverständlichkeit, mit der die wichtigsten Machtpositionen der Zukunftsgesellschaft durch Frauen besetzt wurden“.[26]

Fortsetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Verfilmung des dritten und letzten Teils der Buchreihe wird, wie im April 2014 bekannt wurde, in zwei Teile gesplittet. Teil 1, bei dem erneut Robert Schwentke Regie führte,[19] kam unter dem Titel Die Bestimmung – Allegiant im März 2016 in die Kinos. Der zweite Teil Die Bestimmung – Ascendant sollte ursprünglich im Juni 2017 erscheinen;[27] aufgrund der unerwartet niedrigen Einspielergebnisse von Teil 1 steht jedoch noch nicht fest, ob Teil 2 überhaupt ins Kino kommt oder lediglich als TV-Film veröffentlicht wird. Eine mögliche Spin-off-Serie wäre eventuell denkbar.[28]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Die Bestimmung – Insurgent. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, März 2015 (PDF; Prüf­nummer: 150 218 K).
  2. Alterskennzeichnung für Die Bestimmung – Insurgent. Jugendmedien­kommission.
  3. a b Die Bestimmung – Insurgent. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 19. März 2015.
  4. Dave Trumbore: Summit Sets Brian Duffield to Pen DIVERGENT Sequel, INSURGENT. In: Collider. 7. Mai 2013. Abgerufen am 6. Juni 2014.
  5. Sylvain Coppin: "Divergent - Die Bestimmung"-Regisseur Neil Burger ist bei der Fortsetzung nicht mehr dabei. In: Filmstarts.de. 17. Dezember 2013. Abgerufen am 23. Dezember 2013.
  6. Divergent-Sequel „Insurgent“ für 2015 bestätigt. In: Promicabana.de. 22. März 2014. Abgerufen am 6. Juni 2014.
  7. Dave McNary: Octavia Spencer Joins ‘Divergent’ Sequel. In: Variety.com. 12. Mai 2014. Abgerufen am 6. Juni 2014.
  8. Andrew Sims: ‘Insurgent’ casts Suki Waterhouse, Jonny Weston (updated). In: Hypable.com. 29. Mai 2014. Archiviert vom Original am 3. November 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hypable.com Abgerufen am 6. Juni 2014.
  9. Justin Kroll: Jonny Weston Joins Summit’s ‘Insurgent’ (EXCLUSIVE). In: Variety.com. 29. Mai 2014. Abgerufen am 6. Juni 2014.
  10. Tatiana Siegel & Borys Kit: Naomi Watts Joins 'Insurgent,' Two 'Allegiant' Films (Exclusive). In: TheHollywoodReporter.com. 4. Juni 2014. Abgerufen am 6. Juni 2014.
  11. Johanna Slomski: "Die Bestimmung - Insurgent": Daniel Dae Kim ("Lost") ergänzt den Cast zur "Divergent"-Fortsetzung mit Shailene Woodley. In: Filmstarts.de. 6. Juni 2014. Abgerufen am 6. Juni 2014.
  12. Rebecca Ford: 'Parenthood' Actress Rosa Salazar Joins 'Insurgent' (Exclusive). In: HollywoodReporter.com. 9. Juni 2014. Abgerufen am 18. Juni 2014.
  13. The Deadline Team: ‘Divergent’ Sequel ‘Insurgent’ Casts Keiynan Lonsdale As Uriah. In: Deadline.com. 10. Juni 2014. Abgerufen am 18. Juni 2014.
  14. Dave McNary: ‘Chef’ Actor Emjay Anthony Joins ‘Insurgent’ Cast. In: Variety.com. 11. Juni 2014. Abgerufen am 18. Juni 2014.
  15. Emma Loggins: ‘Divergent’ Sequel ‘Insurgent’ Starts Filming in Atlanta May 27th!. In: Deadline.com. 25. April 2014. Abgerufen am 6. Juni 2014.
  16. Christine: ‘Insurgent’ filming zip line scenes in downtown Atlanta this week!. In: On Location Vacations. 14. Juni 2014. Abgerufen am 5. August 2014.
  17. Christine: ‘Insurgent’ will be filming in Atlanta again the week of Dec. 17. In: On Location Vacations. 4. Dezember 2014. Abgerufen am 8. Februar 2015.
  18. Björn Becher: "Die Bestimmung - Divergent": Fünfter Teil der Filmreihe mit Shailene Woodley ist möglich. In: Filmstarts.de. 22. August 2014. Abgerufen am 7. September 2014.
  19. a b Annemarie Havran: "Die Bestimmung": Erstes Bild zur Fortsetzung "Insurgent", Robert Schwentke für Regie des dritten Films "Allegiant Part 1" bestätigt. In: Filmstarts.de. 6. Dezember 2014. Abgerufen am 6. Dezember 2014.
  20. Anthony D'Alessandro und Nancy Tartaglione: ‘Insurgent’ To Win Weekend Box Office Battle With $105M-$120M Worldwide – B.O. Preview. In: Deadline.com. 18. März 2015. Abgerufen am 19. März 2015.
  21. INSURGENT (2015). Rotten Tomatoes, abgerufen am 1. April 2015 (englisch).
  22. New Yorker: Insurgent
  23. NYPost: Insurgent Kritik
  24. Bill Zwecker: ‘INSURGENT': A SLICK MOVIE MORE TIGHTLY WOUND THAN ‘DIVERGENT’. (Nicht mehr online verfügbar.) Chicago Sun-Times, archiviert vom Original am 20. März 2015; abgerufen am 19. März 2015 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/entertainment.suntimes.com
  25. Sheri Linden: 'Insurgent': Film Review. The Hollywood Reporter, abgerufen am 19. März 2015 (englisch).
  26. Martin Schwickert: ‘Die Bestimmung - Insurgent’. epd Film, abgerufen am 1. April 2015.
  27. Buch 3 wird in 2 Filme verwandelt. In: gamestrust.de. 12. April 2014. Archiviert vom Original am 15. April 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gamestrust.de Abgerufen am 6. Juni 2014.
  28. Julius Vietzen: Die Bestimmung – Ascendant soll TV- statt Kinofilm werden. In: FILMSTARTS.de. (filmstarts.de [abgerufen am 30. November 2016]).