اداره تحقیقات فدرال

از ویکی‌پدیا، دانشنامهٔ آزاد
(تغییرمسیر از اف بی آی)
پرش به ناوبری پرش به جستجو
فارسیDeutsch

مختصات: ۳۸°۵۳′۴۰″شمالی ۷۷°۰۱′۲۸″غربی / ۳۸٫۸۹۴۴۶۵°شمالی ۷۷٫۰۲۴۵۰۳°غربی / 38.894465; -77.024503


اداره تحقیقات فدرال
Federal Bureau of Investigation
Seal of the FBI.svg
مهر سازمان
Badge of a Federal Bureau of Investigation special agent.png
نشان شناسایی مامور ویژه اداره تحقیقات فدرال
Flag of the Federal Bureau of Investigation.svg
پرچم اداره تحقیقات فدرال
اطلاعات کلی سازمان فدرال
بنیادگذاری ۲۶ ژوئیه ۱۹۰۸؛ ۱۱۱ سال پیش (۱۹۰۸-۰۷-26)
سازمان فدرال پیشین اداره تحقیقات
حوزهٔ قدرت ایالات متحده
ستاد ساختمان جی. ادگار هوور، واشینگتن، دی.سی.
شعار وفاداری، شجاعت، یکپارچگی
کارمندان ۳۵۱۰۴[۱] (۳۱ اکتبر ۲۰۱۴)
بودجهٔ سالانه ۹٬۶ میلیارد دلار [۲]
عالی‌ترین مقامات سازمان فدرال کریستوفر ای. ری، مدیر
دیوید بودیچ، معاون مدیر
سازمان فدرال بالادست وزارت دادگستری
اداره‌کننده اطلاعات ملی
وبگاه
fbi.gov

اداره تحقیقات فدرال یا پلیس فدرال آمریکا (به انگلیسی: Federal Bureau of Investigation) معروف به اف‌بی‌آی سازمان اطلاعات داخلی و امنیتی ایالات متحده آمریکا و اصلی‌ترین سازمان فدرال اجرای قانون این کشور است. این سازمان که تحت حوزه صلاحیت وزارت دادگستری فعالیت می‌کند، عضوی از جامعه اطلاعاتی ایالات متحده آمریکا نیز هست و به دادستان کل و اداره‌کننده اطلاعات ملی گزارش می‌دهد.[۳] اف‌بی‌آی به عنوان یک سازمان پیشرو در حوزه ضد تروریسم، ضداطلاعات و تحقیقات جنایی، صلاحیت رسیدگی به تخلفات بیش از ۲۰۰ دسته از جرائم فدرال را دارد.[۴][۵]

اگرچه بسیاری از فعالیت‌های اف‌بی‌آی منحصر به فرد هستند، اما بخش‌هایی از آن که در حمایت از امنیت ملی انجام می‌شود، قابل مقایسه با فعالیت‌های ام‌آی۵ انگلیس و سرویس امنیت فدرال روسیه است. بر خلاف آژانس اطلاعات مرکزی آمریکا (سیا) که قدرت اجرای قانون ندارد و به جمع‌آوری اطلاعات در خارج از کشور متمرکز است، اف‌بی‌آی در درجه اول یک سازمان داخلی، با ۵۶ دفاتر میدانی در شهرهای بزرگ در سراسر ایالات متحده و بیش از ۴۰۰ آژانس مقیم در شهرها و مناطق کوچکتر در سراسر کشور است. در یک دفتر محلی اف‌بی‌آی، یک مأمور ارشد اف‌بی‌آی به‌طور همزمان به عنوان نماینده اداره‌کننده اطلاعات ملی فعالیت می‌کند.[۶][۷]

علیرغم تمرکز داخلی، اف‌بی‌آی همچنین فعالیت بین‌المللی قابل توجهی دارد. این سازمان دارای ۶۰ دفتر وابسته حقوقی (LEGAT) و ۱۵ دفتر زیرمجموعه در وابسته‌های دیپلماتیک ایالات متحده آمریکا در سراسر جهان است. این دفاتر خارجی در درجه اول به منظور هماهنگی با سرویس‌های امنیتی خارجی وجود دارند و معمولاً در کشورهای میزبان عملیات یک جانبه انجام نمی‌دهند. اف‌بی‌آی می‌تواند و در بعضی مواقع فعالیت‌های مخفی را در خارج از کشور انجام می‌دهد،[۸] همان‌طور که سیا عملکرد داخلی محدودی دارد. این فعالیت‌ها به‌طور کلی نیاز به هماهنگی بین سازمان‌های دولتی دارد.

اداره تحقیقات فدرال در سال ۱۹۰۸ به نام اداره تحقیقات (BOI یا BI) تأسیس شد. نام این سازمان در سال ۱۹۳۵ به اداره تحقیقات فدرال تغییر یافت. دفتر مرکزی اف‌بی‌آی در ساختمان جی. ادگار هوور در شهر واشینگتن دی سی واقع شده‌است.


مقر فرماندهی اف‌بی‌آی در ساختمان جی. ادگار هوور در شهر واشینگتن دی سی.

بودجه،‌ ماموریت و ساختار[ویرایش]

بودجه اداره تحقیقات فدرال در سال مالی ۲۰۱۹،‌ حدودا ۹٬۶ میلیارد دلار بوده است.[۲]

هدف اصلی این اداره، محافظت و دفاع از ایالات متحده، برقراری و اجرای قوانین جنایی ایالات متحده و ارائه راهنمایی و خدمات عدالت جنایی به سازمان‌ها و همکاران فدرال، ایالتی،‌ شهری و بین‌المللی خود است. [۵]

در حال حاضر، اولویت‌های اداره تحقیقات فدرال به شرح زیر هستند:[۹]

  1. حفاظت از ایالات متحده در برابر حملات تروریستی
  2. محافظت از ایالات متحده در برابر عملیات‌های اطلاعاتی خارجی و جاسوسی
  3. محافظت از ایالات متحده در برابر حملات سایبری و جرائم فناوری پیشرفته
  4. مبارزه با فساد سیاسی در تمام سطوح
  5. حفاظت از حقوق مدنی و سیاسی
  6. مبارزه با سازمان‌ها و گروه‌های جنایی فراملی.ملی
  7. مبارزه با جرائم یقه‌سفید کلان
  8. مبارزه با جرائم خشن
  9. حمایت از سازمان‌ها و همکاران فدرال، ایالتی،‌ محلی و بین‌المللی
  10. ارتقای فناوری برای توانا ساختن و کمک به اجرای موفق ماموریت‌های ذکر شده در بالا

ساختار[ویرایش]

اف‌بی‌آی قسمتی از وزارت دادگستری آمریکاست که به واسطه دادستان تحت نظر دادستان کل آمریکا فعالیت می‌کند و مأمورانی برای اجرای قوانین فدرال در اختیار دارد (قسمت‌های ۵۳۳، ۵۳۴، سند ۲۸ از مجموعه قوانین آمریکا). با اینحال دادستان کل مستقیماً بر اف‌بی‌آی اعمال قدرت نمی‌کند، که البته این کار از وظایف بازرسی کل می‌باشد. تا سال ۲۰۰۲، بازرس کل می‌توانست از اف‌بی‌آی تحقیق و تفحص کند که البته مشروط به اجازه دادستان کل بود، اما به دنبال چندین رسوایی در سال ۲۰۰۱، از جمله آشکارشدن این مورد که مأمور رابرت هنسن اسرار ایالت متحده را مدت ۱۵ سال به شوروی می‌فروخته است کنگره به بازرس کل قدرت بیشتری داد. رئیس‌جمهور مدیریت کل اف‌بی‌آی را به مدت ۱۰ سال (یک دوره) تعیین می‌کند. چندین معاونت پایین‌تر از مقام مدیر کل قرار دارد و یک مدیر اجرایی هر یک از ۱۱ قسمت اف‌بی‌آی را سرپرستی می‌کند. این بخش‌ها به‌طور کلی منطبق بر جرایمی می‌باشد که اف‌بی‌آی مسوول رسیدگی به آن است. شماری از قسمت‌های اف‌بی‌آی بدین شرح است: بخش فناوری اطلاعات، بخش ضدتروریسم.[۱۰]


جستارهای وابسته[ویرایش]

منابع[ویرایش]

  1. "Quick Facts". Federal Bureau of Investigation. Archived from the original on December 6, 2014. Retrieved December 17, 2014.
  2. ۲٫۰ ۲٫۱ "Mission & Priorities". Federal Bureau of Investigation. Archived from the original on July 11, 2019. Retrieved 29 July 2019.
  3. "Our Strength Lies in Who We Are". intelligence.gov. Archived from the original on August 10, 2014. Retrieved August 4, 2014.
  4. "How does the FBI differ from the Drug Enforcement Administration (DEA) and the Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives (ATF)?". Federal Bureau of Investigation. Archived from the original on September 4, 2017. Retrieved November 2, 2017.
  5. ۵٫۰ ۵٫۱ "Federal Bureau of Investigation – Quick Facts". Federal Bureau of Investigation. Archived from the original on October 17, 2011.
  6. Statement Before the House Appropriations Committee, Subcommittee on Commerce, Justice, Science, and Related Agencies بایگانی‌شده در ژوئن ۲۳, ۲۰۱۶ توسط Wayback Machine, Federal Bureau of Investigation, March 26, 2014
  7. FBI gets a broader role in coordinating domestic intelligence activities بایگانی‌شده در ژوئیه ۱۶, ۲۰۱۷ توسط Wayback Machine, Washington Post, June 19, 2012
  8. Spies Clash as FBI Joins CIA Overseas: Sources Talk of Communication Problem in Terrorism Role بایگانی‌شده در آوریل ۱۸, ۲۰۱۵ توسط Wayback Machine, Associated Press via NBC News, February 15, 2005
  9. "FBI- Quick Facts". Federal Bureau of Investigation. Archived from the original on April 12, 2015. Retrieved April 19, 2015.
  10. راسخون. «آشنايي باFBI (اف بي آي )». rasekhoon.net. دریافت‌شده در ۲۰۱۹-۰۳-۲۵.

پیوند به بیرون[ویرایش]

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Federal Bureau of Investigation
— FBI —
Logo des FBI
Staatliche Ebene Bundesbehörde der Vereinigten Staaten
Stellung der Behörde Bundespolizeiliche Ermittlungsbehörde
Aufsichts­behörde(n) Justizministerium der Vereinigten Staaten
Bestehen seit 26. Juli 1908
Hauptsitz J. Edgar Hoover Building,
935 Pennsylvania Ave
Washington, D.C.
DC, 20535
Behördenleitung D/FBI:
Christopher A. Wray
DD/FBI: David Bowdich
Mitarbeiter 36.000[1]
Website www.fbi.gov

Das Federal Bureau of Investigation (FBI, auf deutsch: Bundesamt der Ermittlung) ist die zentrale Sicherheitsbehörde der Vereinigten Staaten. In ihm sind sowohl Strafverfolgungsbehörde als auch Inlandsgeheimdienst der US-Bundesregierung zusammengefasst. Als Kriminalpolizei ist sie für die Verfolgung und Verhinderung von bundesrechtlichen Straftaten zuständig, soweit keine spezielle Zuständigkeit anderer Strafverfolgungsbehörden, etwa des ATF oder der DEA gegeben ist. Als Nachrichtendienst betreibt das FBI die Vorfeldaufklärung möglicher Bedrohungen unabhängig von konkretem Verdacht. Daneben leistet es im Wege der Amtshilfe technische Unterstützung für andere Ermittlungsbehörden.[2]

In Folge der Terroranschläge am 11. September 2001 wurde aufgrund einer Direktive des US-Präsidenten vom 28. Juni 2005 der „National Security Branch“ (NSB) geschaffen. In ihm wurden die bisher getrennten Abteilungen des FBI für Terrorbekämpfung, die Spionageabwehr und für die Bekämpfung von Massenvernichtungswaffen zusammengefasst und direkt einem stellvertretenden Direktor des FBI unterstellt.[3] Hierdurch und durch eine enorme Steigerung des personellen und materiellen Einsatzes ist das FBI heute die größte zivile Behörde zur Terrorbekämpfung.

Das FBI untersteht dem US-Justizministerium und hat seinen Hauptsitz im J. Edgar Hoover FBI Building in Washington, D.C.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FBI-Dienstmarke und Glock-Dienstpistole

Die Behörde wurde als das dem US-Generalbundesanwalt unterstehende Bureau of Investigation (dt. „Ermittlungsbehörde“, kurz BI, meist aber abgekürzt BOI[4]) am 26. Juli 1908 mit 34 sogenannten Agents durch Attorney General Charles Joseph Bonaparte, den Großneffen von Napoleon Bonaparte, gegründet.[5] Der erste Mitarbeiterstamm bestand aus Angestellten des Justizministeriums und ehemaligen Mitarbeitern des Secret Service. Im Juli 1932 erfolgte eine Umbenennung in United States Bureau of Investigation, um ein Jahr später wieder als Bureau of Investigation zusammen mit dem Bureau of Prohibition Teil der vom Justizministerium gegründeten Division of Investigation[6] zu werden.[7] Im Juli 1935 bekam das BOI wieder seinen alten eigenständigen Status und mit dem Zusatz „Federal“ seinen jetzigen Namen: FBI.[8]

Anfang des 20. Jahrhunderts geriet das BOI mit seiner Verwicklung in die Palmer Raids 1920 und den Daugherty-Burns-Skandal 1924 in die Kritik. Am 10. Mai 1924 wurde J. Edgar Hoover Direktor der Behörde und leitete eine strikte Professionalisierung nach innen und eine Erweiterung der Befugnisse, Zuständigkeitsbereiche und Fähigkeiten der Behörde nach außen ein. Erst im Jahre 1934 wurde das Tragen von Schusswaffen offiziell erlaubt[9] und die Agents erhielten erstmals direkt Polizeibefugnisse. Fast ein halbes Jahrhundert lang leitete Hoover die Behörde als quasi autonome Einrichtung und prägte das Bild des FBI in den Epochen der Prohibition, der Gangster der 1930er, des Kalten Krieges und der McCarthy-Ära bis in die Zeit der New Left. Im Zuge der Bürgerrechtsbewegung wurden seit den 1960er Jahren Vorwürfe gegen das FBI erhoben, es missbrauche systematisch seine Befugnisse, um politische Bewegungen zu unterwandern und zu diskreditieren. Später wurden das Programm COINTELPRO und andere bekannt. Der Einbruch des selbst ernannten Citizens’ Commission to Investigate the FBI in ein FBI-Büro in Philadelphia 1971 ergab eine Vielzahl an Dokumenten, nach denen das FBI sich nur zu einem geringen Anteil überhaupt mit Kriminalermittlungen befasste, sondern fast ausschließlich linke und liberale politische Gruppen überwachte. Der Tod Hoovers 1972 fiel etwa mit den ersten Veröffentlichungen zusammen, es folgten die Untersuchungen des Kongress zum Missbrauch aller Nachrichtendienste Mitte der 1970er Jahre. Durch den aufgedeckten Machtmissbrauch und die Instrumentalisierungen des „Büros“ zu politischen Zwecken erlitt der Ruf des Bureau of Investigation tiefe Kratzer. Bis dahin hatte es ein hohes Ansehen in der US-Bevölkerung.

Am 14. März 1950 veröffentlichte die Behörde zum ersten Mal eine Liste der zehn meistgesuchten flüchtigen Personen („10 Most Wanted Fugitives“).[10]

Neben seiner Rolle als kriminalpolizeiliche Ermittlungsbehörde wuchs das FBI seit dem Ersten Weltkrieg zunehmend in die Rolle eines Auslandsgeheimdienstes hinein. Insbesondere in der Zeit während und kurz nach dem Zweiten Weltkrieg unterhielt das FBI mit der Unterabteilung Special Intelligence Service den wichtigsten Auslandsgeheimdienst der USA (mit besonderer Zuständigkeit für Südamerika). Erst mit der Umwandlung des OSS bzw. der CIG in die CIA 1947 wurden diese Aufgaben auf eine andere Behörde übertragen und das FBI zum strikten Inlandsgeheimdienst. Seit dieser Zeit ist das Verhältnis zwischen FBI und CIA als gespannt und konfliktgeladen bekannt und legendär.[11] 1978 wurden als Folge der Ermittlungen des Church Committee im Auslandsgeheimdienst-Überwachungsgesetz die Zuständigkeiten des FBI als Inlands-Nachrichtendienst und seine Kontrolle durch ständige Ausschüsse des Kongresses (Select Committee on Intelligence im Senat und House Permanent Select Committee on Intelligence im Repräsentantenhaus) neu geregelt.

2015 veröffentlichten Hacker die Namen von 20.000 FBI- und 9.000 DHS-Agenten. Daraufhin wurde Anfang 2016 ein 16-jähriger Brite aufgrund des Verdachts, für den Hack verantwortlich zu sein, verhaftet.[12]

Auftrag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das FBI ist für Verstöße gegen alle Bundesgesetze und für Verbrechen, in deren Zuge Staatsgrenzen innerhalb der USA überschritten werden, zuständig. Sein Einsatzschwerpunkt dient der Aufrechterhaltung von Recht und Gesetz, Schutz vor terroristischen Aktivitäten sowie Unterstützung und Überwachung untergeordneter Behörden und Organisationen. Insgesamt umfasst der Tätigkeitsbereich mehr als 200 Verbrechenstypen. Die Bekämpfung und Verfolgung von Terrorismus, Drogenhandel, Gewalt- und Wirtschaftsverbrechen hat höchste Priorität.

Zu den traditionellen Hauptaufgaben des FBI gehört auch die Aufklärung und Verfolgung von Spionage gegen die USA, so dass das FBI nicht nur eine Polizei- und Strafverfolgungsbehörde ist, sondern auch zur US-Nachrichtendienstgemeinde gehört. Mit der Aufgabe Spionageabwehr entspricht das FBI den deutschen Verfassungsschutzämtern, denen aber eigene Polizeibefugnisse fehlen. Seit den Anschlägen des 11. September kommt der Terrorismusbekämpfung größere Bedeutung im Aufgabenfeld des FBI zu.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das J. Edgar Hoover Building in Washington, D.C., Zentrale des FBI.

Das Hauptquartier des FBI befindet sich seit 1975 im J. Edgar Hoover Building, welches sich in unmittelbarer Nähe des Kapitols in der Innenstadt von Washington D.C. befindet. Der FBI-Direktor, der direkt dem Justizminister unterstellt ist, wird vom US-Präsidenten für die Dauer von normalerweise zehn Jahren ernannt. In der Regel trifft er sich mit diesem einmal wöchentlich zur sog. Montagsrunde, um die Lage der Nation zu besprechen.

Das FBI kann auf 56 große Außenstellen (Field Offices),[13] 380 Büros (Resident Agencies) und 64 Auslandsvertretungen (Overseas Offices)[14] zurückgreifen. Für besondere Einsatzlagen verfügt jedes Field Office über ein eigenes SWAT-Team. Für Extremlagen befindet sich auf dem Areal der FBI-Akademie in Quantico das spezielle und besonders gut ausgerüstete Geiselbefreiungsteam HRT.

Das Motto der Bundesbehörde lautet: Fidelity, Bravery, Integrity („Treue, Mut, Rechtschaffenheit“).[15] Im Fiskaljahr 2012 betrug das Budget der Behörde acht Milliarden US-Dollar.[16]

Auslandsbüros[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1945 betreibt das FBI Auslandsbüros weltweit. Die Agentur hat Beamte an den US-Botschaften in vielen Ländern stationiert. Derzeit werden 64 Außenstellen betrieben und mehr als ein Dutzend kleinere Auslandsstandorte. Damit deckt das FBI mehr als 200 Länder, Territorien und Inseln ab. Die Büros wurden mit Zustimmung der Gastländer eingerichtet. In Deutschland, der Schweiz und Österreich sind die FBI-Beamten in den US-Botschaften stationiert.

Technische Abteilungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Teil der Aufgaben des FBI ist die Unterstützung von Verbrechensbekämpfungsorganisationen in den USA. Dieser Auftrag wird auch durch technische Unterstützung geleistet, beispielsweise durch DNA-Datenbanken (Combined DNA Index System, CODIS), Fusion Centers (FBI Data Centers, Data Integration and Visualization System, DIVS), Datensammelstellen (Digital Collection), Informationsplattformen zur Terrorismusabwehr (Guardian, vormals FTTS), Fingerabdruckerkennung (Integrated Automated Fingerprint Identification System, IAFIS), Datenverteilung (Law Enforcement National Data Exchange Program, NDEx; National Crime Information Center, NCIC), Informationsnetze (Law Enforcement Online, LEO), Karteisysteme zur Überprüfung von Verdächtigen (National Instant Criminal Background Check System, NICS), Identifikationssysteme (Next Generation Identification, NGI), technische Update-Services (Prevention of Information Technology Obsolescence, PITO), Case-Management Systeme, Systeme zur Terrorismusüberwachung (Terrorist Screening System, TSS), Netzwerke für Hochsicherheitskommunikation (Top Secret/Sensitive Compartmented Information Operational Network, SCION).[17]

Rekrutierung und Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das FBI unterhält zur Ausbildung seiner Mitarbeiter die FBI Academy, welche sich auf dem Grundstück der Marine Corps Base Quantico, Virginia befindet. Die Einstellungsvoraussetzungen sind: Bewerber müssen US-Bürger in einem Alter zwischen 23 und 37 Jahren sein, eine mindestens vierjährige Hochschulbildung mit Abschluss nachweisen und eine dreijährige Berufserfahrung in der jeweiligen Fachrichtung besitzen. Während des mehrtägigen Auswahlverfahrens, in welchem u. a. Gesundheits-, Drogen- und Lügendetektortests bestanden werden müssen, führen Agents der jeweiligen Außenstellen Nachbarbefragungen über die Bewerber durch. Diese umstrittene, aber auch erfolgreiche Methode wurde bis in die 1980er-Jahre auch bei der deutschen Polizei und beim Bundesnachrichtendienst praktiziert. Auf die 5 Prozent der Bewerber, welche den Auswahltest bestehen, wartet eine 17 Wochen dauernde und militärisch angelehnte Grundausbildung, welche strengen Regeln unterworfen ist:

  • Alkoholverbot auf den Zwei-Bett-Zimmern
  • Ausgangsverbot in der Anfangszeit
  • Ausgehverbot bei schlechten Leistungen
  • selbst zu zahlende Einheitskleidung und
  • Einverständnis mit ständiger Beobachtung.

Die Academy verfügt unter anderem über modernste Unterrichtsräume, eine der größten juristisch-kriminalistischen Bibliotheken, weiträumige Sportanlagen, Schießstände und eine realistische „Übungsstadt“. Sport wird täglich betrieben. Durch den Film Das Schweigen der Lämmer ist zum Beispiel der anspruchsvolle zehn Kilometer „Yellow-Brick-Lauf“ bekannt (davon 5 Kilometer über einen Hindernisparkour der US Marines).[18]

Während der ganzen Rekrutierung und Ausbildung werden die Teilnehmer als New Agent in Training (kurz NAT) bezeichnet.

Nach mehreren schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen findet im Rahmen des „Graduation Day“ die feierliche Übergabe der Dienstmarke statt. Im Anschluss kommen die „Special Agents“ zu einem der Außenbüros, wo sie eine 20-monatige Probephase durchlaufen müssen. Danach können sie eine Laufbahn wie beispielsweise Ermittler, Spezialagent oder verdeckter Ermittler wählen.

Im Gegensatz zur freien Wirtschaft ist das Einstiegsjahresgehalt von 45.000 Dollar relativ gering, jedoch erreichen die „Agents“ schon nach 20 Jahren den vollen Pensionsanspruch und müssen nur bis ins Alter von maximal 55 Jahren arbeiten.[19]

An der FBI Academy sind neben weiteren Einrichtungen auch

angesiedelt.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Miami-Schießerei 1986, bei der zwei Agenten getötet und fünf weitere teilweise lebensgefährlich verletzt wurden, wurden Ausbildungs- und Bewaffnungsmängel festgestellt, die unter anderem zur einheitlichen Einführung halbautomatischer Pistolen für FBI-Agenten führten. Der an der Schießerei beteiligte Edmundo Mireles wurde zudem als erster Agent überhaupt mit der Tapferkeitsmedaille des FBI geehrt und zum Polizisten des Jahres gewählt.

Im Jahre 2007 geriet das FBI in die Kritik, als einem Prüfungsbericht des zuständigen Generalinspekteurs des US-Justizministeriums zufolge in rund 20 Prozent der Fälle der vorangegangenen drei Jahre, in denen Unterlagen über E-Mails, Geldtransaktionen und Telefonate von US-Bürgern angefordert wurden, diese Fälle in vorgeschriebenen Berichten an den US-Kongress nicht aufgelistet waren.[20]

Gegen das Forensic Science Research and Training Center des FBI werden immer wieder Kritikpunkte gerichtet. In dieser Zentralstelle für Kriminaltechnik der USA werden Verfahren untersucht, fortentwickelt und gelehrt. Dabei stellt sich zunehmend heraus, dass es für wichtige Methoden der Kriminaltechnik keine ausreichenden wissenschaftlichen Grundlagen gibt, so dass sie entweder vollkommen unbrauchbar oder nur innerhalb enger Parameter zuverlässig sind.

Im Jahre 2012 kritisierte die Zeitung The Washington Post, dass das FBI bis zum Jahre 2000 insgesamt etwa 600–1000 lokale Ermittler mit rückständigen Methoden zu Haaranalysen geschult habe, wobei im Nachhinein die dabei angewandte Methode des optischen Haarvergleiches teilweise nicht aussagekräftig war.[21] Aber erst nach Untersuchungen – unter anderem der National Association of Criminal Defense Lawyers (NACDL) – hätten Justizministerium und FBI schließlich Fehler eingeräumt, berichtete die Post am 19. April 2015. Neueste Untersuchungen zufolge hätten mehr als 95 Prozent von 268 bisher untersuchten Fällen ergeben, dass die Haaranalysen fehlerhaft gewesen sind. „Die falschen Analysen hätten jeweils die Argumente der Anklage begünstigt, hieß es weiter. Bei den betroffenen Verfahren habe es auch 32 Todesurteile gegeben, 14 Verurteilte seien seitdem entweder hingerichtet worden oder im Gefängnis gestorben.“[22]

Direktoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Direktor des FBI wird vom Präsidenten ernannt, der Senat muss die Ernennung bestätigen. Regulär wird der Direktor für zehn Jahre ernannt, jedoch erreichte in der Vergangenheit fast niemand diese Dienstzeit. Comeys Vorgänger, Robert Mueller, war nach J. Edgar Hoover der Direktor mit der zweitlängsten Dienstzeit. 2011 wurde er nach Ablauf der regulären zehn Jahre vom Senat für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.[23] James B. Comey wurde am 9. Mai 2017 mit sofortiger Wirkung durch US-Präsident Donald Trump entlassen.[24] Trump schrieb, er entlasse ihn auf Rat des Justizministers Jeff Sessions und dessen Stellvertreters Rod Rosenstein.[25]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FBI - Quick Facts (englisch, abgerufen am 11. Januar 2013)
  2. What we investigate. Federal Bureau of Investigation, abgerufen am 4. Juni 2015. (englisch)
  3. FBI Office of Public Affairs: National Security Branch verview. Bureau of Investigation, September 2006, abgerufen am 4. Juni 2015. (englisch) (PDF 557 KB)
  4. Sowohl das Bureau of Investigation als auch die zwischen 1903 und 1933 als Bureau of Immigration bestehende Einwanderungsbehörde wurden in offiziellen Dokumenten mal „BI“, mal „BOI“ oder „BoI“ abgekürzt. Zuletzt bürgerte sich die inoffizielle Unterscheidung ein, die Einwanderungsbehörde als „BI“ und die Ermittlungsbehörde als „BOI“ abzukürzen.
  5. Federal Bureau of Investigation: Brief History
  6. Formal gesehen wurde in dieser Zeit das gesamte Bureau of Investigation in „Division of Investigation“ umbenannt und das ehemalige Bureau of Prohibition vom Finanzministerium der Division of Investigation – also dem BOI – als „Alcohol Beverage Unit“ unterstellt. J. Edgar Hoover – obwohl er privat und dienstlich sehr großen moralischen Wert darauf legte, dass seine Mitarbeiter sich strikt an die Prohibitionsgesetze hielten – war jedoch sehr unzufrieden damit, dass die Prohibitionsbehörde nun Teil das BOI war. Da zu dieser Zeit faktisch fast jeder US-Bürger in Konflikt mit den Prohibitionsgesetzen stand, war die Behörde sehr unbeliebt, was nun auf die gesamte Division of Investigation zurückfiel. Die Agenten, die eigentlich wegen vollkommen anderer Vergehen ermittelten, erlebten bald, dass viele Kontaktleute und Zeugen sich sehr unkooperativ verhielten, weil sie fürchteten, wegen Verstöße gegen die Prohibition belangt zu werden. Hoover setzte deswegen eine faktische Aufteilung der Division of Investigation durch, die nicht der formellen administrativen Struktur entsprach: Unter dem Namen „Bureau of Investigation“ schuf er eine neue Unterabteilung der Division of Investigation, obwohl diese streng genommen selbst das nur umbenannte BOI war, und trennt das ehemalige Bureau of Prohibition als davon vollkommen unabhängige Abteilung der Division von den allgemeinen Kriminalermittlungen ab. So erweckte er in der Öffentlichkeit den Eindruck, das gesamte BOI sei unverändert einer neugeschaffenen Division of Investigation unterstellt worden, obwohl in Wirklichkeit das alte BOI vielmehr erweitert worden war. Hoover führte während dieser Zeit eine intensive Öffentlichkeitskampagne, in der er besonders Journalisten dazu aufforderte, die beiden Unterabteilungen seiner Behörde streng voneinander zu trennen.
  7. Artikel A Brief History of the FBI auf fbi.gov, abgerufen am 13. Januar 2013.
  8. Federal Bureau of Investigation: The FBI – A Centennial History (Memento vom 11. Januar 2011 im Internet Archive), Seite 24, abgerufen am 31. Oktober 2010
  9. Zeitschrift „Bayerns Polizei“, Ausgabe 4/2008, S. 18
  10. FBI: Ten Most Wanted Fugitives; 60th Anniversary (englisch, abgerufen am 13. März 2010)
  11. Mark Riebling, Wedge. The Secret War Between the FBI and CIA, New York 1994.
  12. Motherboard: Teen Allegedly Behind CIA, FBI Breaches: 'They're Trying to Ruin My Life', Motherboard/vice.com, 12. Februar 2016
  13. fbi.gov: Field Offices, abgerufen am 2. Oktober 2016
  14. fbi.gov: Overseas Offices, abgerufen am 2. Oktober 2016
  15. www.fbi.gov Seal and Motto (abgerufen am 27. Februar 2011)
  16. FBI - Quick Facts (englisch, abgerufen am 11. Januar 2012)
  17. Liste von technischen FBI-Datenbanken auf der Webseite des DOJ, abgerufen am 5. März 2014.
  18. FBI: National Academy
  19. Alle Fakten im Abschnitt nach: Zeitschrift „Bayerns Polizei“, Nr. 4/2008, S. 19
  20. Handelsblatt: Artikel FBI außer Rand und Band
  21. Spiegel Online vom 23. Dezember 2012: Umstrittene Haaranalysen: US-Ermittler stützten sich jahrelang auf fragwürdige Beweise
  22. Die Welt: Führten falsche FBI-Haaranalysen zu Todesstrafen?, 20. April 2015
  23. The New York Times: Artikel Senate Extends Term of F.B.I. Director
  24. Donald Trump entlässt FBI-Chef Comey. In: welt.de, 9. Mai 2017.
  25. Warum Trump FBI-Chef Comey gefeuert hat. In: Sueddeutsche.de, 10. Mai 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Federal Bureau of Investigation – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
WiktionaryWiktionary: FBI – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Koordinaten: 38° 53′ 40″ N, 77° 1′ 28″ W